X
GO
de-DEfr-FRnl-BE
Willkommen

Der Sozialfonds für Angestellte im Metallsektor ist paritätisch zusammengestellt und verfolgt das Ziel, die Solidarität innerhalb der P.K. 209 zu fördern.

Der SFAM ist zuständig für die Finanzierung der Organisationen, die einstehen für die: 

  • Ausbildung und Beschäftigung von Angestellten
  • Ausbildung und Beschäftigung von Risikogruppen für Angestellte
  • Garantien für Arbeitnehmerorganisationen und Ausbildung durch Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen
  • Laufbahnänderungen
  • Provinziale Beiträge (falls zutreffend)
  • Beiträge für die Sektorielle Ergänzende Pension
  • Solidaritätsleistungen
Aufbau Ihrer ergänzenden Pension bei vorübergehender Arbeitslosigkeit während der CORONA-Krise

Die vorübergehende Arbeitslosigkeit aufgrund von Corona ist eine vorübergehende Arbeitslosigkeit infolge höherer Gewalt. Für diese außergewöhnliche Form der vorübergehenden Arbeitslosigkeit sieht die sektorielle Pensionsregelung der Paritätischen Kommission 209 grundsätzlich keinen Pensionsaufbau vor.
Angesichts der außergewöhnlichen Umstände fanden sektorielle Beratungen zwischen den Sozialpartnern in der Paritätischen Kommission 209 statt und wurde vereinbart, die bestehende Solidaritätszusage für den Aufbau Ihrer ergänzenden Pension während der vorübergehenden Arbeitslosigkeit, wie in der Solidaritätsordnung vorgesehen, auch für Zeiten vorübergehender Arbeitslosigkeit aufgrund höherer Gewalt während der Corona-Krise zu gewähren.

Das bedeutet, dass Sie auch während der Zeit Ihrer vorübergehenden Arbeitslosigkeit infolge höherer Gewalt während der CORONA-Krise vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2020 mit dem weiteren Aufbau Ihrer ergänzenden Pension in Höhe von 1 €/Tag vorübergehender Arbeitslosigkeit rechnen können.

Vorübergehende Arbeitslosigkeit wegen des Coronavirus

Die Regelung bez. „der vorübergehenden Arbeitslosigkeit wegen des Coronavirus“ wurde bis zum 31-12-2020 verlängert.

Sektoriellen ergänzenden Altersversorgung

Infolge der heutigen Lage (Corona-Krise) hat das Kollegium von Sprechern sich ausnahmsweise dafür entschieden, das Fälligkeitsdatum zur Ausstellung der Bescheinigungen im Rahmen der sektoriellen ergänzenden Altersversorgung bis zum 30.09.2020 zu verlängern. Diese Maßnahme gilt für Unternehmen, die die Regelung “außerhalb des Anwendungsbereichs“ und/oder „Opting Out“ nutzen.

Corona-Maßnahme

Infolge der Gesundheitskrise wird das statutarische Fälligkeitsdatum der Beiträge des 1. Quartals 2020, normalerweise spätestens am 30. Juni 2020 zu zahlen, außergewöhnlich auf den 31. August 2020 verlegt.

Die Verteilung der Beiträge ist in der nächsten Rubrik aufgenommen: Zusammensetzung der Beiträge

Die Sozialpartner des P.A. 209 einigen sich auf die zeitweilige Arbeitslosigkeit infolge des “Coronavirus”

Die Sozialpartner innerhalb des P.A. 209 haben sich kürzlich auf die anwendbaren sektoriellen Zusatzentschädigungen im Rahmen der zeitweiligen Arbeitslosigkeit infolge des Ausbruchs des Coronavirus geeinigt.

Sowie für die Arbeiter der metallverarbeitenden Industrie (P.A. 111) wird der zeitweilig arbeitslose Angestellte eine Zusatzentschädigung von € 12,07 per vollständige Leistung des Arbeitslosengeldes erhalten.
Diese Entschädigung wird unmittelbar vom Arbeitgeber gezahlt werden.

Der Sozialfonds für Angestellte im Metallsektor (SFAM) wird zur Hälfte an dem vom Arbeitgeber gezahlten Betrags beteiligen. Die konkreten Modalitäten dieser Beteiligung werden kürzlich ausgearbeitet und kommuniziert werden. Wir werden dieses Verfahren so einfach und automatisiert wie möglich halten.

In der Zwischenzeit wurde Ihnen die Mitteilung 2020-1 zugesandt: Sie können sie hier lesen

Wenn Sie als Arbeitgeber bereits Vereinbarungen im Rahmen der zeitweiligen Arbeitslosigkeit infolge der Coronakrise getroffen haben, bleiben diese anwendbar, aber sie können mit der sektoriellen Leistung verrechnet werden.

Dieses Abkommen ist befristet. Es fängt am ab dem 1. März 2020 und endet am 30. Juni 2020. Es wird also auch im Falle einer Verlängerung des vereinfachten Verfahrens anwendbar sein. Anträge auf zeitweilige Arbeitslosigkeit wegen höherer Gewalt, die vor oder nach Ablauf des vereinfachten Verfahrens geltend gemacht werden sind ebenfalls einbegriffen.

Die Kombination der sektoriellen Leistung und der zusätzlichen von der Regierung getroffenen Maßnahmen, unter denen einer Erhöhung der zeitweiligen Arbeitslosenunterstützungen bis 70 % und eines Pauschalzusatzes von € 5,63 per Leistung, ist zulässig.

Für die Zusatzentschädigungen im Rahmen der zeitweiligen Arbeitslosigkeit sind keine Sozialbeiträge zu entrichten. Der LSS stellt als einige Bedingung bez. des Betrags der Zusatzentschädigung, dass die Summe der LfA-Leistung, die der Arbeitnehmer erhalten wird, und der Zusatzentschädigung nicht zur Folge haben soll, dass der Arbeitnehmer netto mehr erhalten wurde als wenn er gearbeitet hatte.

Von dem zeitweiligen Arbeitslosengeld und der Zusatzentschädigung wird ein Berufssteuervorabzug von 26,75 % einbehalten.

Sie können den vollständigen Text des kollektiven Abkommens im Rahmen der zeitweiligen Arbeitslosigkeit infolge des “Coronavirus” auch auf unsere Webseite lesen.

Schnelle Links

My Account